zur Startseite www.RADSPORTREISEN.de
CHR. MARGREITER
STARTSEITE | AKTUELLES | KONTAKT
 
 
Impressionen Radsportreise Korsika - Geführte Radreise durch das Gebirge im Meer

Korsika
Geführte Radreise durch das Gebirge im Meer

 
AUSWAHL
Reiseziele A-Z
.

Man kann nur die Empfehlung aussprechen: „Erleben Sie das Gebirge im Meer“: Sonne, Fels und Meer sind hier vereint und vermitteln mit anderen günstigen Faktoren das große Erlebnis auf der Insel aus Duft und Farben. Nicht umsonst nennen die Korsen ihre Insel L‘île Parfumee, die duftende Insel. Überall liegt dieser unverkennbare Duft der Macchia in der Luft. Kurz und gut – ein Paradies für Radfahrer. Buchen Sie eine Tour durch die beeindruckende Landschaft Korsikas als geführte Radreise.

Charakteristik der Radreise

  tägl. Streckenlänge Höhenmeter
Trekkingradfahrer 55 - 90 km 400 - 1000 m
Rennradfahrer 65 - 145 km 600 - 1800 m

 

Etappentour

1. Nacht: Fähre mit 2-er-Kabinen
2. - 6. Nacht: Stützpunkte in insgesamt 3 verschiedenen Hotels

Unterbringung

Die 3-Sterne-Hotels sind sehr sorgfältig ausgesucht, und das Hotel in Propriano, in dem wir drei Nächte verweilen, liegt direkt am Meer und hat einen wunderschönen Privatstrand.

Ablauf

NEU ab 2016: Anreise ab Nußdorf mit dem Bus über den Brenner nach Italien und anschließend mit der Nachtfähre (2-er-Kabinen) nach Bastia. Rückreise mit der Nachtfähre (2-er Kabinen) nach Savona - Rückkunft Nußdorf ca. 18.00 Uhr 

Bei all unseren Reiseangeboten handelt es sich um geführte Radreisen in Begleitung eines erfahrenen Tourguides, bei der Sie die einzelnen Etappen wahlweise in der Gruppe oder alleine mit dem Rennrad, Trekkingrad oder Mountainbike fahren können.

(Individuelle An-/Abreise mit Flugzeug nach Bastia möglich)

 
Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten:
  • An-, Rückreise und Begleitung während der Radtouren mit modernem Reisebus,
  • Nachtüberfahrt mit Fähre (Kabinen) nach Korsika bei der Anreise und bei der Heimreise
  • Eigener Tourguide
  • Übernachtung mit Halbpension (Abendessen in allen Hotels - und auf der Fähre)
  • Tourenbeschreibung + Landkartenauszug (Roadbook) für alle Radtouren
    » Weitere Infos zu den Radreisen

 

 
Zeitraum Tage Preis EZ zzgl. Mindest-
teilnehmerzahl
Info  
An-/Abreise mit dem Margreiter-Komfortreisebus12.06.2016 - 19.06.2016 8 1.445,00 Euro 195,00 Euro 17 Personen Plätze frei!
An-/Abreise mit dem Margreiter-Komfortreisebus25.09.2016 - 02.10.2016 8 1.445,00 Euro 195,00 Euro 17 Personen Plätze frei!
zum Seitenanfang
 

Die Absagefrist des RV bei Nichterreichen der Mindestteilnehmer beträgt 4 Wochen

.
zum Seitenanfang
 

1. Radreise-Tag: Anreise zur Fähre / Fährüberfahrt

Anreise mit dem Bus von Nußdorf nach Savona.  Mit der Nachtfähre in 2-er-Kabinen nach Bastia – Ankunft am frühen Morgen.


Ankunft in Bastia
.
.
zum Seitenanfang
 

2. Radreise-Tag: Durch das Golotal nach Porto

Nach einem kurzen Bustransfer starten wir heute im Landesinneren die Radreise und rollen uns von Ponte Leccia bis Francardo erst einmal ein. Ab hier beginnt nun unsere Straße allmählich anzusteigen. Durch das traumhaft schöne, mit seinen bizarren Felsformationen verblockte Tal des Golo erreichen wir bald den Stausee von Calacuccia. Auch der weitere Anstieg hinauf zum Vergiopass wird uns nicht allzu sehr fordern, und so genießen wir die Aussicht auf die über 2000 m hohe Bergwelt um den Monte Cinto. Durch die wild verworfene Spelunca-Schlucht erreichen wir bald unser heutiges Etappenziel Porto, doch werden wir es uns am Nachmittag nicht entgehen lassen, wenigstens ein Teilstück der in Steilhänge gesprengten Küstenstraße Richtung Col de la Croix zu fahren, um den einmaligen Blick auf Porto mit dem darüber krönenden Felsklotz Capo d´Orto zu genießen.



Höhenprofil dieser Etappe
Küste bei Porto Golotal
Golotal - Scala St. Regina zum Col de Vergio
.
.
zum Seitenanfang
 

3. Radreise-Tag: Porto – Propriano mit Calanche

Bei klarer Morgenluft erleben wir gleich nach dem Start unserer heutigen Fahrradtour einen herrlichen Ausblick vom Hotel auf den Golf und den Strand von Porto mit seinem beherrschenden Sarazenenturm. Nach weiterer kurvenreicher, leicht ansteigender Strecke erreichen wir neuerlich einen markanten Aussichtspunkt - die Calanche. Mit ihren zackigen Felsformationen und dem Wechselspiel der Farben von rotem Granit, blauem Meer und dunkelgrünen Kiefernwäldern wird diese Teilstrecke einen der nachhaltigsten Eindrücke der Insel hinterlassen. Zwei Hürden, eine am Vormittag und eine weitere nach der Mittagspause, haben wir auf unserem Weg nach Propriano zu überwinden, doch lockt bereits von Weitem erkennbar der Badestrand unseres Hotels im Golf von Valinco.


Höhenprofil dieser Etappe
Blick auf Porto
Unterwegs in der Calanche Durch die Calanche
Calanche bei Piana Vorbei an Cargese
.
.
zum Seitenanfang
 

4. Radreise-Tag: Bonifacio

Ein wenig Erholung haben wir verdient, wollen aber dennoch einen Ausflug zur Südspitze der Insel nach Bonifacio unternehmen. Entlang der Südseite des Golfs von Propriano radeln wir mit einer tollen Aussicht über das Meer hinauf ins Hinterland bei Sartene. Hier münden wir auf die Hauptstraße nach Bonifacio und bequem radeln wir über die von landschaftlichem Zauber eingefangene Straße wieder der Küste zu. Vom Col de Roccapina genießen wir den schönen, weiten Blick zur Felsenküste mit dem Genueserturm. Während der Weiterfahrt längs der Küste überbieten sich die herrlichen Ausblicke über die zahllosen, tief eingeschnittenen Buchten der südlichen Inselspitze. Noch am Vormittag erreichen wir Bonifacio, ein weiteres Highlight unserer Radreise. Keine Zitadelle des Mittelmeergebietes kann sich mit der auf überhängendem Kreideriff gebauten Festung vergleichen. Bonifacio ist eines der Wunder Korsikas. Hier werden wir in einem kleinen Restaurant am Hafen ein vorzügliches Fischmenü einnehmen. Die Räder werden verstaut und wir haben nach dem Essen Zeit genug, die Festung zu besichtigen.



Höhenprofil dieser Etappe
Am
Felsküste bei Bonifacio Hafen von Bonifacio
Hotelstrand in Propriano Sonnenuntergang am Golf von Propriano
.
.
zum Seitenanfang
 

5. Radreise-Tag: Col de Bavella

Ein ganz anders geartetes, eindrucksvolles Landschaftserlebnis steht heute auf dem Programm dieser Radreise. Durch den Regionalpark geht es bergan zum Col de Bavella, dem schönsten Pass Korsikas, den unsere Bergsteiger auch als die Dolomiten Korsikas bezeichnen. Riesige sturmzerzauste Laricio-Kiefern stehen abweisend auf der mit Weidegras karg bedeckten Passhöhe, die von steil in den Himmel aufragenden, roten Granitfelsen flankiert wird. Unterhalb des Passes machen wir in Zonza Mittag und gestärkt fahren wir danach über zwei Anhöhen hinüber nach Aullene. Eine tolle und aussichtsreiche Abfahrt führt uns von dort hinab zu unserem Einladeplatz an der Spin á Cavallu. Wer will nimmt noch die Hürde hinauf nach Arbellara und radelt mit einem herrlichen Blick über den Golf von Propriano zurück zum Hotel.



Höhenprofil dieser Etappe
Auffahrt zum Col de Bavella
Spin á Cavallo Zonza mit Bavella-Gruppe
Bavellagruppe Mittagspause in Zonza
.
.
zum Seitenanfang
 

6. Radreise-Tag: Col de Verde

Wir durchmessen bei der heutigen Fahrradtour die Insel von Süden nach Norden. Der Bus bringt uns zu unserem Ausladeplatz nach Santa Maria Siche und über den Col de Granace gelangen wir hinüber ins unberührte Taravotal. Ab Cozzano beginnt dann der letzte Pass der Radreise. Nur vom Plätschern des unmittelbar am Straßenrand entlang fließenden Bächleins begleitet, radeln wir vorbei an mächtigen Kiefern hinauf zum Col de Verde. Kurz nach der Passhöhe genießen wir den Blick auf den erhabenen Monte Renoso und lassen uns nun rasch abwärts treiben durch den über 2000 ha großen Wald von Marmano bis ins verschlafene Dörfchen Ghisoni. Ein Schlussspurt durch das schmale Orbotal hinunter an die Ostküste, wo uns der Bus bereits erwartet, beendet unsere heutige Velotour.


Höhenprofil dieser Etappe
Vorbei an Cozzano
Zum Col de Verde Abfahrt vom Col de Verde
Bei Ghisoni Durch das Orbotal
.
.
zum Seitenanfang
 

7. Radreise-Tag: Cap Corse + Rückfahrt mit der Fähre

Am letzten Tag dieser Radreise unternehmen wir eine Radtour im Norden der Insel. Wir radeln am Vormittag die Ostküste des Cap Corse entlang und queren die Halbinsel über den Col de Ste. Lucie zur Westseite. Ab hier schlängelt sich unsere Straße der Steilküste entlang bis ins aussichtsreich über dem Meer thronende Nonza. Nach einem letzten kurzen Antritt lassen wir es durch die Weinberge von Patrimonio gemächlich ausrollen oder nehmen noch den Col de Teghime hinüber nach Bastia. Der siebte Tag unserer Radreise endet am Hafen von Bastia. Wir treten gegen Abend die Rückfahrt mit der Nachtfähre (2-er Kabinen) an und fahren durch die Nacht zurück aufs Festland.



Höhenprofil dieser Etappe
.
zum Seitenanfang
 

8. Radreise-Tag: Rückfahrt von Savona nach Nußdorf mit dem Bus

Nach Ankunft der Fähre in Savona gegen 8.00 treten wir die Rückfahrt nach Nußdorf mit unserem Reisebus an. Die Rückkunft und das Ende dieser Radreise ist in Nußdorf gegen 18.00 Uhr geplant.


.
zum Seitenanfang
 

Kartenausschnitt - Korsika


.
Garmin Daten Korsika (252 kb)
Zeitraum Tage Preis EZ zzgl. Mindestteilnehmerzahl Info  
An-/Abreise mit dem Margreiter-Komfortreisebus12.06.2016 - 19.06.2016 8 1.445,00 Euro 195,00 Euro 17 Plätze frei!
An-/Abreise mit dem Margreiter-Komfortreisebus25.09.2016 - 02.10.2016 8 1.445,00 Euro 195,00 Euro 17 Plätze frei!
.
.
.
. zum Seitenanfang zum Seitenanfang
. « zur Übersicht Reisetermine + Preise
. « zur Übersicht Reiseziele A-Z

  © 2016 Radsportreisen Chr. Margreiter, D-83131 Nussdorf/Inn, Telefon: +49 (0)8034 / 92 93 Kundenstimmen | Presse | Impressum Webdesign & Realisierung: uhcm